26 | 02 | 2024

Wetter. Mit 4 leichten Frosttagen war der Dezember 2008 mild. Es fielen 50 Liter Niederschlag. Bis Mitte Januar gab es täglich leichte Tagesfröste. Vom 5. bis 9. Januar sanken die Nachttemperaturen unter minus 10 °C, am 7. Januar sogar auf minus 21 °C. Es fielen nur 22 Liter Niederschlag. Die Temperaturen im Februar schwankten um den Gefrierpunkt mit 43 Liter Niederschlag. Der März schaffte es an 7 Tagen über 10 °C mit 71 Liter Niederschlag.

Der April sollte dann richtig warm werden. An 18 Tagen schafften es die Temperaturen über 20 °C. Es fielen aber nur 10 Liter Regen. Im Mai waren es 15 Tage über 20 °C, davon 4 Tage über 25 °C und 1 Tag über 30°C, und reichliche 74 Liter Niederschlag. Erst am 30. Juni stiegen die Temperatur wieder über 25 °C und blieben mit jeweils 18 hochsommerlichen Tagen im Juli und August erhalten. In den Monaten Juni, Juli und August fielen folgende Niederschläge 80, 102 und 75 Liter. Der Sommer war damit warm und niederschlagsreich. An 20 Tagen im September kletterten die Temperaturen über 20 °C, an 6 Tagen davon über 25 °C, bei nur 24 Liter Niederschlag. Die Temperaturen im Oktober waren normal aber mit 87 Liter Regen wieder feucht.
 
Vegetation. Der Austrieb begann aufgrund der warmen Witterung in der letzten Dekade des April. Das feuchtwarme Wetter sorgte für ein rasches Wachstum der Triebe.
 
Befallsdruck. Die feuchtwarme Witterung sorgte für Befallsdruck durch Oidium und Peronospora. Größere Schäden konnten nicht festgestellt werden.
 
Lese. Am 19. September haben wir den Müller-Thurgau gelesen und die Lese am 10. Oktober mit dem Riesling abgeschlossen: Müller-Thurgau (86 °Oe), Weißburgunder (94 °Oe), Kerner (95 °Oe), Grauburgunder (97 °Oe), Traminer (103 °Oe) und Riesling (93 °Oe). Die Erträge waren überdurchschnittlich.

Bildergalerie 2009

  • Weinberg2009001Lingnerschloss im Januar 2009
vorheriges Jahr   nächstes Jahr
registrierter Bereich
Links