26 | 02 | 2024

Wetter. Fast alle Nächte im Dezember 2001 hatten Nachtfröste mit der tiefsten Temperatur von minus 13 °C am 14. Dezember. Ab Mitte Dezember lag Schnee, der bis in die ersten Januartage liegen blieb. Es fielen 53 Liter Niederschlag. Der Januar hatte in der zweiten Dekade eine Phase mit Nachtfrösten. Der Februar begann dann deutlich zu warm mit 9 Tagen über 10 °C in der ersten Hälfte. In der zweiten Hälfte gab es 7 Nächte mit Frost. Der März hatte 15 Tage über 10 °C mit wenigen Nachtfrösten. Von Januar bis März fielen folgende Niederschläge: 26, 48 und 24 Liter.

Der April schaffte es an 10 Tagen über 15 °C mit einigen Nachtfrösten Anfang April. An 14 Tagen im Mai stiegen die Temperaturen über 20 °C. Im April und Mai fielen 34 und 50 Liter Regen. Im Juni gab es 7 Tage über 25 °C  und 2 Tage über 30 °C. Der Julii wurde sommerlich: 8 Tage über 25 °C und 5 Tage über 30 °C. Im August folgten 19 Tage über 25 °C. Vom Juni bis August fielen folgende Nierderschläge: 43, 38 und 233 Liter. Die hohen Niederschläge Mitte August führten zum Jahrhunderthochwasser 2002. Ab der zweiten Dekade wurde der September deutlich zu kalt. Die kühle Witterung hielt im Oktober an. Im Septemer und Oktober fielen 45 und 82 Liter Regen. Mit 789 Liter Niederschlag im Gesamtjahr war 2002 ein feuchtes Jahr. Während der Hauptwachstumsphase von Mai bis Juli waren der Juni und Juli aber deutlich zu trocken.
 
Vegetation. Der leicht zu warme April bewirkte den Austrieb Ende April. Der deutlich zu warme Mai mit ausreichenden Niederschlägen sorgte für ein zügiges Wachtum der Triebe. Die Blüte Anfang Juni verlief normal. Bereits Ende Juni konnte die Laubwand geschlossen werden. Die hohen Niederschläge in der ersten Augusthälfte sorgten für ausreichend Feuchtigkeit im Boden und glichen das Defizit vom Juni und Juli aus.
 
Befallsdruck. Lediglich die starken Niederschläge in der ersten Augusthälfte sorgten für Auftreten von Oidium, welches aber gut beherrschbar war.
 
Lese. Die Lese begann am 21. September mit dem Müller-Thurgau und endete am 19. Oktober mit dem Riesling: Müller-Thurgau (81 °Oe), Weißburgunder (94 °Oe), Kerner (96 °Oe), Grauburgunder (100 °Oe), Traminer (98 °Oe) und Riesling (100 °Oe). Die Menge war leicht unterdurchschnittlich.

Bildergalerie 2002

  • Weinberg2002001Kernerreihen im Juni
vorheriges Jahr   nächstes Jahr
registrierter Bereich
Links